Brauereiführung in München

Wer an München denkt, denkt an Bier und seine weltberühmten Brauereien.

Es sind sechs große Münchner Marken und ihre Geschichte die untrennbar mit der Stadt verbunden ist. Bis heute brauen sie ihr Bier in Braustätten auf Münchner Stadtgebiet. Eine Besichtigung der Brauereien bzw. die Teilnahme an einer klassischen Brauereiführung in München gestaltet sich aber schwieriger als gedacht. Während es in vielen anderen Städten mit Brautradition zum festen Besuchsprogramm gehört, einer Brauereiführung beizuwohnen, ist das in München nicht ohne Hürden möglich. Teilweise wurden die Braustätten von der Innenstadt in schlecht erreichbare Außenbezirke verlagert oder Brauereiführungen werden von den Brauereien grundsätzlich nicht angeboten.

Die Augustiner Brauerei mit ihren Brauanlagen an der Landsbergerstraße, sowie die Paulanerbrauerei (München Langwied) mit ihrer Marke Hacker-Pschorr verzichten komplett auf Brauereiführungen. Spaten-, Franziskaner- und Löwenbräu-Brauerei waren früher eigenständige Brauereien, gehören inzwischen aber zum gleichen Konzern. Hier stehen außer für größere Gruppen nur vier Termine pro Jahr zur Verfügung, um an einer Brauereiführung teilzunehmen. Die Hofbräu-Brauerei hat ihre Braustätte schon vor Jahren an den Stadtrand verlegt und ist seither mit dem öffentlichen Nahverkehr nur schlecht erreichbar. Wen das nicht schreckt und den langen Anfahrtsweg in Kauf nehmen will, für den bietet die Brauerei, mehrmals die Woche Führungen an. Noch wichtig zu wissen ist: Führungen werden nur für Gruppen ab zehn Personen angeboten. Sie können an Feiertagen, im August, sowie während des Oktoberfests nicht stattfinden. Eine Anmeldung erfolgt mindestens 14 Tage im Voraus.

Mit der Giesinger Braumanufaktur kommt nun eine weitere Brauerei ins Spiel, die nun auch formal „Münchner Bier“ braut. Seit 2020 besitzt die Brauerei einen eigenen Tiefbrunnen. Denn die Bezeichnung „Münchner Bier“ ist eine geschützte geographische Angabe und bezieht sich auf das Brauen im Münchner Stadtgebiet, aber auch auf die Verwendung regionaler Rohstoffe. Besonders streng nehmen es die Brauer beim Wasser, das aus eigenen Tiefbrunnen gefördert werden muss. Mit dem Brunnen wurde auch ein neue Braustätte gebaut. Nach aktuellem Stand (13.05.2021) aber ist eine Brauereiführung im neuen „Werk 2“ noch nicht möglich.

Die Brauereiszene in München hat durch einige Neugründungen in den letzten Jahren an Vielfalt gewonnen. Das gilt so auch für die Möglichkeiten für Brauereiführungen für Bierfans. Doch was bei den kleinen Mikro- und Wirthausbrauereien häufig ausbleibt, ist der Wow-Effekt bei einer Führung bezogen auf die technischen Anlagen. Den neben spannenden Anekdoten aus der Brauereigeschichte sind es nicht zuletzt die großen technischen Anlagen wie Sudhaus, Gär- und Lagertanks und die Flaschenabfüllerei die eine Führung zu einem Erlebnis machen.

 

Bier-Rallye München – München und seine Biergeschichte auf eigene Faust entdecken.

Mit der Bier-Rallye München geht es zu den großen Münchener Brauereien im Innenstadtgebiet.

Besucht werden ehemalige und aktive Braustätten im zentralen Stadtgebiet. Damit bekommt der Begriff Brauereiführung eine neue Bedeutung. Entlang der Route sehen wir unter anderem den langestreckten historischen Backsteinbau der Augustinerbrauerei. Das Bier vor Ort zu verkosten geht ebenfalls, da sich die Augustiner Bräustuben quasi auf dem Brauereigelände befinden. Bei Spaten- und Löwenbräu sind es die großen Sudkessel und Lagertanks, die von außen zu sehen sind. Hier lässt sich der Brauprozess gut nachvollziehen. Die dazu notwendigen technischen Erläuterungen gibt es im Begleitheft der Rallye. Hier wird alles zur Historie der Brauerei und Wissenswertes zum Brauvorgang kurz und prägnant dargestellt. Wem das Lesen zu anstrengend ist, für den stellen die Organisatoren der Bier-Rallye Videos zum Download bereit. Nach der Rallye hat der Teilnehmer also nicht nur ein breites Wissen zur Münchner Bierkultur und den zugehörigen Brauereien, sondern konnte vor Ort auch den technischen und handwerklichen Vorgang des Brauens nachvollziehen – fast wie bei einer herkömmlichen Brauereiführung.

Dabei ist der große Vorteil der Bier-Rallye, das es kein strenges zeitliches Korsett gibt, wie das sonst bei einer Bier- oder Brauereiführung mit Guide üblich ist. Das wäre auch schade, den entlang der Route sind Einkehrmöglichkeiten zahlreich vorhanden. Egal ob Biergärten, Wirtshäuser und Bierbars – Die besten Tipps stehen im Begleitheft zur Rallye.

Wer sich nun näher über die Bier-Rallye München informieren möchte, findet eine detaillierte Beschreibung auf der Webseite. In einer eigenen Rubrik haben die Organisatoren der Bier-Rallye München auch alle Möglichkeiten für eine reguläre Brauereiführung aufgelistet. Es ist ein umfangreiches Verzeichnis aller großen Brauereien in und um München die Führungen durch ihre Brauerei anbieten. Auf derselben Seite gib es auch Informationen zu Brauereiführungen bei den Mikro- und Wirtshausbrauern der Stadt.