Gründliche Gesichtsreinigung: Diese Reinigungsprodukte und Gadgets gibt es

Ein ebenmäßiges Hautbild sorgt für Wohlbefinden und einen frischen Teint. Wichtiger Bestandteil einer wirksamen Pflegeroutine ist dabei auch immer die Gesichtsreinigung. Sie vermeiden durch das regelmäßige Reinigen Ihrer Haut nicht nur Unreinheiten, sondern sorgen dafür, dass Pflegeprodukte besser von der Haut aufgenommen werden können. Im Verlauf des Tages ist die Haut vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt, darunter nicht nur das Wetter, sondern auch Faktoren wie Schweiß, Abgase oder Schmutz, der mit einem Griff ins Gesicht, auch auf die Gesichtshaut gelangen kann. Vor allem am Abend ist eine Gesichtsreinigung daher zu empfehlen, so kann die Haut sich erholen und über Nacht regenerieren. Jeder Hauttyp eignet sich zur Gesichtsreinigung, bei fettiger und unreiner Haut ist eine gründliche Reinigung aber besonders wichtig. Welche Reinigungsprodukte es gibt und für wen sie sich eignen, lesen Sie hier.

Regelmäßige Gesichtsreinigung

Am besten reinigen Sie Ihre Haut zweimal am Tag, nach dem Aufstehen und vor dem Zubettgehen.

  • Morgens: Nach dem Aufstehen ist die Reinigung wichtig, um Ihre Haut von Pflegerückständen, Schweiß und überschüssigem Talg zu befreien.Die Haut regeneriert nachts und so können Sie abgestorbene Hautzellen besonders gut am Morgen entfernen. Dafür genügt eine sanfte Reinigung mit einer milden Waschcreme oder einer Reinigungsmilch. 
  • Abends: Eine porentiefe Reinigungsroutine bietet sich dafür am Abend vor dem Zubettgehen an. Nach einem stressigen Tag benötigt Ihre Haut mehr Zeit, um von Make-up-Resten, Talgüberschüssen und Verschmutzungen gereinigt zu werden. Nach der gründlichen Reinigung können pflegende Seren und Nachtcremes besser einwirken und der Haut helfen über Nacht zu regenerieren.

Gesichtsreinigung: Diese Produkte gibt es

Von Milch bis Mousse gibt es zahlreiche Reinigungsprodukte für das Gesicht. Entscheidend sind die Inhaltsstoffe, denn diese müssen zu Ihrem individuellen Hauttypen passen. Daher ist die Zusammensetzung des verwendeten Reinigungsprodukts wichtiger als die Produktbezeichnung. Welche Produkte zur Auswahl stehen, erfahren Sie im Folgenden.

Waschcreme

Waschcreme soll die Feuchtigkeitsbalance der Haut schützen und sie besonders sanft von Schmutz und Talg befreien. Deshalb passt sie gut zu trockener oder reifer Haut. Bevor Sie Waschcreme verwenden können, sollten Sie Ihr Gesicht leicht befeuchten, etwas Creme zwischen den Handflächen verteilen und anschließend auf das Gesicht auftragen. Zum Schluss waschen Sie die Waschcreme einfach mit lauwarmem Wasser wieder ab. Diese natürliche Waschcreme eignet sich gut für empfindliche Haut, denn sie ist frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen und enthält wertvolle Heilerde.

Reinigungsmilch

Reinigungsmilch soll die Haut porentief reinigen und sie dabei vor dem Austrocknen schützen, deswegen eignet sie sich gut für reife und trockene Haut. Aufgetragen wird das Produkt wie die Waschcreme, daher unterscheidet sich die Anwendung kaum. Diese Reinigungsmilch enthält Mandelöl mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, sodass die Haut vor einem Feuchtigkeitsverlust geschützt wird. Außerdem wirkt sie rückfettend und soll die Haut besonders sanft pflegen. Trotz ihrer milden Eigenschaften soll die Reinigungsmilch effektiv Make-up entfernen können. Diese natürliche Waschcreme eignet sich gut für empfindliche Haut, denn sie ist frei von synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen und enthält wertvolle Heilerde.

Waschgel

Waschgel wird nachgesagt sehr gründlich zu reinigen, ohne einen Pflegefilm zu hinterlassen, daher eignen sie sich gut für unreine Haut sowie Mischhaut. Das Produkt können Sie einfach mit den Händen aufschäumen, auf dem Gesicht verteilen und anschließend mit lauwarmen Wasser abwaschen. Für unreine Haut eignet sich beispielsweise dieses Anti-Pickel-Wachgel mit natürlichem Teebaumöl.

Reinigungsöl

Öle sind angenehm ergiebig und lassen sich gut auf der Haut verteilen. Viele Öle besitzen außerdem talgregulierende Inhaltsstoffe, wirken antibakteriell und entzündungshemmend. So eigen sich Reinigungsöle ebenso gut für unreine Haut wie für trockene und reife Haut, denn die Öle wirken unterschiedlich. Dieses Reinigungsöl aus Argan-, Jojoba- und Rizinuskernöl soll die Haut gründlich reinigen, ohne sie auszutrocknen. So können Make-up, Schmutz und Schweiß schonend entfernt werden. Geben Sie einfach eine kleine Menge Reinigungsöl auf die Haut und massieren Sie es ein. Anschließend können Sie es mit lauwarmem Wasser unter zur Zuhilfenahme eines Waschlappens entfernen.

Peeling

Während sich Waschcreme und- Gel sowie Reinigungsöl gut zur täglichen Gesichtsreinigung und zum Entfernen von Schmutz, Schweiß und Make-up eignen, können regelmäßige Peelings ebenfalls zu einem reinen Hautbild beitragen. Jeder Hauttyp reagiert allerdings unterschiedlich auf Gesichtspeelings, sodass unreine Haut öfter gepeelt werden kann, während trockene Haut nur ab und zu ein Peeling verträgt. In erster Linie soll ein Peeling nämlich abgestorbene Hautschuppen entfernen, sodass durch das Abtragen der obersten Schicht auch immer der natürliche Schutzfilm der Haut geschwächt wird. Durch diesen Prozess verhindern Sie, dass Poren durch Schmutz, Talg und Hautschuppen verstopfen und zu Pickeln oder Mitessern werden. Ein regelmäßiges Peeling, angepasst an die Bedürfnisse Ihres Hauttyps, ist daher empfehlenswert

Gesichtsreingigungsbürste

Damit Ihre Haut die verschiedenen Reinigungsprodukte besser aufnehmen kann und porentief gereinigt wird, bietet sich auch die Verwendung einer praktischen Gesichtsreinigungsbürste an. Das Gadget eignet sich für alle Hauttypen, ob Mischhaut, empfindliche, fettige, trockene oder normale Haut. Ausnahmen bestehen nur, wenn Sie chronische und entzündliche Hautkrankheiten haben. Mithilfe einer Reinigungsbürste soll das Gesicht sanft und gründlich von Schmutzpartikeln, Make-up-Resten, Talg und abgestorbenen Hautschüppchen befreit werden können. Das Ergebnis soll ein ebenmäßiges und verfeinertes Hautbild sein.

Mitesser-Entferner

Die meisten Betroffenen bekommen Mitesser in der sogenannten T-Zone: auf der Stirn, der Nase und dem Kinn. Fettige Hauttypen können Mitesser im ganzen Gesicht bekommen. Sogenannte Mitesser-Entferner erfreuen sich aktuell großer Beliebtheit, im Netz gibt es zahlreiche Produkte dieser Art. Das Gerät soll die dunklen Talgpfropfen aus den Poren entfernen, wenn es auf die entsprechende Stelle im Gesicht aufgesetzt wird. Wirkungsvoll soll diese Methode vor allem auf der Nase sein.

Der Hauttyp ist entscheidend für die richtige Gesichtsreinigung

Aber welche Reinigungsprodukte sind die richtigen für Sie? Neben der individuellen Vorliebe spielt der Hauttyp bei der Wahl der Beauty-Produkte eine entscheidende Rolle.

Hauttypen

Normale Haut

Die Fett-Feuchtigkeits-Balance ist ausgeglichen. Verwenden Sie milde Gesichtsreinigungsprodukte wie Waschcreme oder Reinigungsmilch.

Trockene Haut

Es mangelt der Haut an Fett und Feuchtigkeit. Reinigungsprodukte sollten reichhaltig sein und pflegend wirken. Produkte mit Alkohol sind nicht geeignet, da sie die Haut noch mehr austrocknen können.

Unreine Haut

Produziert vermehrt Talk, neigt zu Unreinheiten wie Pickeln und Mitessern. Sie muss gründliche gereinigt werden, am besten sind antibakteriell wirkende Produkte, die nicht zu reichhaltig sind.

Mischhaut

Es handelt sich um eine Kombination aus zwei Hauttypen, meist sind die Wangen trocken und die T-Zone fettig. Passende Reinigungsprodukte müssen Feuchtigkeit spenden, dürfen dabei aber nicht fetten.

Reife Haut

Die Haut wird zunehmend trockener, dünner und verliert an Elastizität. Am besten eignen sich Anti-Aging-Produkte, die sanft reinigen und die Haut nicht austrocknen.

Wie häufig sollte man das Gesicht reinigen?

Reinigen Sie Ihr Gesicht nicht zu oft, denn Sie könnten die natürliche Schutzbarriere der Haut zerstören und sie aus dem Gleichgewicht bringen. Ein- oder zweimal täglich ist optimal. Unkomplizierten Hauttypen reicht häufig eine gründliche Reinigung am Abend. Mischhaut sowie unreine Haut verträgt hingegen zweimal eine Reinigung am Tag. Sie können auf diese Weise sogar Pickeln, Mitessern und Hautrötungen wirksam vorbeugen. Wie immer gilt, beobachten Sie Ihre Haut und passen Sie Ihre Reinigungs- und Pflegeroutine dementsprechend an. Die Haut ist sehr individuell und was für den einen Hauttypen gut ist, muss nicht für alle anderen gelten. Achten Sie bei der Auswahl der Reinigungsprodukte auf die Inhaltsstoffe, diese sind wesentlich entscheidender als die Produktart, denn ob Waschcreme oder Reinigungsmilch, wichtig ist, was drin ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Für mehr Wohlbefinden: Diese Tipps helfen bei unreiner Haut
  • Mitesser entfernen – so wird Ihre Haut wieder porenrein
  • Warum Zinksalbe gegen Pickel wirklich helfen kann
  • Große Poren: Diese Tipps helfen Ihnen dabei, sie (langfristig) zu verkleinern

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen