Maßnahmen verschärft: Chinesisches Provinz kämpft gegen zweite Corona-Welle

Die Coronavirus-Pandemie hält die Welt weiterhin in Atem: Mehr als drei Millionen Menschen haben sich bereits weltweit mit dem neuartigen Virus infiziert – 160.576 davon in Deutschland.

Maßnahmen verschärft: Chinesisches Provinz kämpft gegen zweite Corona-Welle

Die chinesische Provinz Heilongjang, kämpft derzeit gegen das Aufflammen einer zweiten Corona-Welle. Die Hauptstadt der Provinz, Harbin, hat nun Verschärfungen der Maßnahmen angeordnet, wie unter anderem „ibtimes“ berichtet. Restaurants dürfen etwa keine Speisen mehr in Innenräumen ausgeben. Das ordneten die örtlichen Behörden an. Die Provinz im Nordosten des Landes grenzt an Russland. Inzwischen sind die Grenzen geschlossen, nachdem einige Infektionen eingeschleppt worden seien.

Alle Meldungen zur Corona-Krise und dem Kampf gegen die Verbreitung des Virus finden Sie im News-Ticker von FOCUS Online.

Plötzlich deutlich niedriger: RKI erklärt, weshalb Reproduktionszahl so stark schwankt

FOCUS Online/Wochit Plötzlich deutlich niedriger: RKI erklärt, weshalb Reproduktionszahl so stark schwankt  

Alle wichtigen Meldungen zum Coronavirus im FOCUS-Online-Newsletter. Jetzt abonnieren.

 
 

 

FOCUS Online versorgt Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten direkt aus der Redaktion. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

 
 
 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen