Coronavirus: Babys haben oft nur Fieber

Säuglinge im Alter von unter drei Monaten mit einem positiven Test auf Covid-19 erkranken in der Regel nur leicht. Das zeigt ein Bericht des Ann & Robert H. Lurie Kinderkrankenhauses in Chicago. Die meisten Babys hatten nur Fieber und litten gar nicht oder nur geringfügig an Atemwegssymptomen.

Themenspecial Coronavirus


Mehr aktuelle Beiträge zu SARS-CoV-2 und Covid-19 finden Sie im Themenspecial Coronavirus auf aponet.de.

Von 171 Säuglingen, die jünger als 90 Tage waren und routinemäßig auf Covid-19 getestet wurden, hatten 18 ein positives Testergebnis. Keiner von ihnen hatte weitere Erkrankungen. Die Hälfte der Kinder wurde stationär aufgenommen, hauptsächlich zur klinischen Beobachtung, Überwachung der Ernährung oder Ausschluss einer bakteriellen Infektion. Sauerstoff, Atemunterstützung oder Intensivpflege war in keinem Fall erforderlich.

14 Säuglinge (77,8 Prozent) hatten Fieber, zwei hatten lediglich Husten als einziges Symptom und einer hatte Probleme bei der Nahrungsaufnahme. Ein Kind war komplett symptomlos und wurde nur getestet, weil bei den Eltern eine Infektion mit Covid-19 vorlag. Trotz ihrer leichten Erkrankungen zeigten die jungen Säuglinge eine bemerkenswert hohe Viruslast in den Nasenproben, wie die Forscher im Fachblatt "Journal of Pediatrics" berichten.

Keine schweren Symptome wie Husten oder Atemnot

"Obwohl es nur wenige Daten zu Säuglingen mit Covid-19 aus den USA gibt, deuten unsere Ergebnisse darauf hin, dass diese Babys meist nur leicht erkranken", sagt die Expertin für pädiatrische Infektionskrankheiten Prof. Dr. Leena B. Mithal. "Es bleibt unklar, ob junge Säuglinge mit Fieber und einem positiven SARS-CoV-2-Test eine Krankenhauseinweisung benötigen. Diese Entscheidung hängt vom Alter, einer notwendigen Behandlung von bakteriellen Infektionen, der klinischen Beurteilung, der Nahrungstoleranz und der Angemessenheit der Nachsorge ab."

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen