Forscher identifizieren neue Rollen für gemeinsame Onkogen MYC

Krebs-Forscher haben entdeckt, überraschende neue Funktionen für ein protein namens MYC, ein leistungsfähiges Onkogen, wird geschätzt, um die Entwicklung voranzutreiben fast eine halbe million neuer Krebsfälle in den USA jedes Jahr. Die Studie, die veröffentlicht werden Können 29 in der Fachzeitschrift Journal of Experimental Medicine, zeigt, dass MYC wirkt sich auf die Effizienz und Qualität der protein-Produktion in der Lymphom-Zellen, Betankung Ihres schnellen Wachstums und der Veränderung Ihrer Anfälligkeit für die Immuntherapie.

MYC fördert die Entwicklung einer Vielzahl von Krebsarten durch die Verbesserung der das Wachstum und die proliferation von Tumorzellen. Dies ist hauptsächlich auf die MYC – Funktion als Transkriptionsfaktor, der Steuerung der Produktion von protein-kodierende messenger-RNAs (mRNAs) aus tausenden von verschiedenen Genen innerhalb der Zelle. Jedoch, einige Hinweise darauf, dass MYC könnte auch die Kontrolle der anschließende „übersetzung“ dieser mRNAs in Proteine, ein Prozess, durchgeführt durch komplexe zelluläre Maschinen, bekannt als Ribosomen.

Eine Gruppe von Forschern, angeführt von Hans-Guido Wendel am Memorial Sloan Kettering Cancer Center, Zhengqing Ouyang am Jackson Laboratory for Genomic Medicine, und Gunnar Rätsch an der ETH Zürich, analysiert die Arten von mRNA übersetzt von Ribosomen in der Lymphom-Zellen, die entweder niedrige oder hohe Konzentrationen von MYC. Die Forscher festgestellt, dass hohe Level von MYC stimuliert die übersetzung, die von einem bestimmten Satz von mRNAs, von denen viele Kodieren Komponenten der Atmungs-komplexen zulassen, dass die Mitochondrien der Zellen, um Energie zu produzieren.

Das Forschungsteam fand, dass, in Abwesenheit von MYC, die Proteine SRSF1 und RBM42 binden können, um diese mRNAs und verhindern, dass die übersetzung von Ribosomen. Wenn MYC-Niveaus hoch sind, jedoch SRSF1 und RBM42 nicht mehr binden an die mRNAs, und Sie sind frei übersetzt werden in die Atemwege komplexe Proteine. MYC daher fördert die Erzeugung von Energie, die den Treibstoff der Lymphom-Zellen, die “ schnelles Wachstum und proliferation.

Die Forscher entdeckten auch, dass MYC beeinflusst, wie viel von einer mRNA, Ribosomen übersetzen, was in der Produktion von längeren oder kürzeren Versionen der Proteine. Zum Beispiel, lymphoma-Zellen mit niedrigen Konzentrationen von MYC produzieren eine verkürzte version des proteins, CD19, dass, im Gegensatz zum full-length-CD19, ist nicht mehr sichtbar auf der Oberfläche der Krebszelle.

Dies ist wichtig, weil ein Lymphom kann behandelt werden mit CAR-T-Zellen des Immunsystems, die genetisch entwickelt, um erkennen und zu töten, CD19-exprimierende Krebszellen. Verlust der Oberfläche CD19 wird im Zusammenhang mit Widerstand zu CAR-T-Zell-Therapie, aber wie Lymphom-Zellen reduzieren Oberfläche CD19 Ebenen, ist unklar. Die Forscher fanden, dass CAR-T-Zellen waren weniger in der Lage zu erkennen und zu töten-Lymphom-Zellen, fehlte Oberfläche CD19, weil Sie ausgedrückt werden niedrige Konzentrationen von MYC.